Geschichte

Der Ortsverein seit 1989

Als 1989 in Leipzig die Montagsdemonstrationen begannen, fanden sich auch die der Sozialdemokratie nahestehenden Menschen zusammen.

Am 7. November 1989 gründeten sie in der evangelisch-reformierten Kirche am Tröndlinring den Kreisverband Leipzig der Sozialdemokratischen Partei in der DDR (SDP), er umfasste die Stadt Leipzig und den damaligen Landkreis Leipzig. Bereits an diesem Tage wurden die Gründungsmitglieder gebeten, sich in die bereitliegenden Listen geordnet nach den damals acht Stadtbezirken Nord, Nordost, Südost, West (Lindenau), West (Grünau), Südwest, Mitte und Süd einzutragen. Damit kann der 7. November 1989 als Geburtsstunde auch des Vorgängers unseres Ortsvereins, des Ortsvereins Leipzig-Nordost, angesehen werden.

Seit dem 13. Januar 1990 führte die Sozialdemokratische Partei in der DDR die Abkürzung SPD. Am 26. September 1990 vereinigte sie sich mit der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD).

Erster Vorsitzender des neuen Ortsvereins Leipzig-Nordost war Albrecht Rehren. Ihm folgten u. a. Christian Boslau, Friedmar Stopp und Doris Smith.

Mit Wirkung zum 1. Januar 2001 wurde die Struktur auf zehn Ortsvereine entsprechend den zehn Stadtbezirken der Stadt Leipzig umgestellt. Es gab nun die Ortsvereine Mitte, Nordost, Ost, Südost, Süd, Südwest, West, Alt-West, Nordwest und Nord. Somit wurde der alte Ortsverein Nordost in die neuen Ortsvereine Nordost und Ost aufgeteilt. Diese waren bis Ende 2007 Gliederungen des Unterbezirks Leipzig-Borna, seit Januar 2008 existieren sie im Stadtverband Leipzig.

Vorsitzende des neuen Ortsvereins Nordost waren Dirk Larisch, Wolfgang Queitsch und Ingrid Glöckner.

Zum Jahreswechsel 2014/2015 fusionierten die Ortsvereine Ost und Nordost zum neuen Ortsverein Leipzig-Ost/Nordost. Die konstituierende Versammlung des neuen Ortsvereins fand am 8. Januar 2015 statt. Vorsitzende waren seit dem Sebastian Walther und Yana Orthey.

Eine Neuwahl des Ortsvereinsvorstandes findet am 16. Oktober 2018 statt.

 

News

10.11.2019 20:26 Die Grundrente kommt!
Frauen und Männer, die nur wenig Rente haben trotz eines langen Arbeitslebens, werden künftig spürbar mehr in der Tasche haben. Die Grundrente kommt! Auf die Einzelheiten haben sich heute die Spitzen der Großen Koalition geeinigt. Die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer lobt den Kompromiss als „sozialpolitischen Meilenstein“. weiterlesen auf https://www.spd.de/aktuelles/grundrente/

10.11.2019 17:18 Die Grundrente kommt!
„Eine Grundrente, die ihren Namen verdient, steht“, freut sich SPD-Fraktionsvizin Katja Mast nach der Einigung der Koalition. Die Lebensleistung der Menschen steht im Mittelpunkt. „Der Knoten ist geplatzt – das ist gut. Wir haben immer gesagt, dass die Lebensleistung der Menschen im Mittelpunkt stehen muss. Ich bin unserem Verhandlungs-Team rund um Arbeitsminister Hubertus Heil und

09.11.2019 11:26 „Die Ideale der Friedlichen Revolution bestehen fort“
Vor 30 Jahren wurde die ganze Welt Zeuge, wie mutige Frauen und Männer die Berliner Mauer überwanden. Mauern fallen, wenn Menschen sich friedfertig und mutig versammeln, um Unrecht und Willkür zu überwinden. Mauern fallen, wenn Menschen allen Mut aufbringen, um in einer freien und gerechten Gesellschaft zu leben. Unsere freie Gesellschaft, die vor 30 Jahren

06.11.2019 17:12 Was die SPD in der Regierung geschafft hat
Bestandsaufnahme zur Halbzeit der Wahlperiode Zwei Drittel der SPD-Mitglieder haben vor zwei Jahren entschieden, dass wir in der Regierung wichtige sozialdemokratische Ziele umsetzen sollen. Und sie haben uns beauftragt, in der Mitte der Wahlperiode die Leistung der Koalition zu überprüfen. Grundlage dafür ist die Bestandsaufnahme der Bundesregierung. Eine Bewertung nimmt dann der Parteitag im Dezember

05.11.2019 17:23 Auch neue Gentechniken und ihre Produkte müssen sicherheitsüberprüft und gekennzeichnet werden
Carsten Träger, umweltpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, äußert sich zur heutigen Gentechnik-Anhörung im Ernährungsausschuss. „Bei neuen Gentechniken wie CRISPR/Cas haben wir durch das Urteil des Europäischen Gerichtshof aus 2018 eine glasklare Rechtslage, die keine Wünsche offenlässt. Experten haben dies in der heutigen Anhörung erneut bestätigt. Wir brauchen keine Novelle der geltenden EU-Freisetzungsregelung für genveränderte Pflanzen. Die Vermeidung

Bereitgestellt von websozis.info

Mitmachen!

Mitglied oder Gastmitglied werden – hier informieren

SPD

SPD Stadtverband Leipzig – … für unsere Stadt
SPD Sachsen – Unser Sachsen für morgen
SPDDas Land kommt voran